- Es wird mit einem Kartendeck von 52 Karten gespielt

- Teilnehmer: 2 bis 10 Spieler


- Pro Runde müssen immer 2 Spieler vor Ausgabe der ersten Karten einen sogenannten Blind (quasi blinder Einsatz) in den Pot einzahlen, man unterscheidet zwischen dem Small Blind (die Hälfte des Mindesteinsatzes der ersten Setzrunde) und dem Big Blind (der volle Mindesteinsatz der ersten Setzrunde). Der Spieler links vom Geber bringt den Small Blind, dessen linker Nachbar den Big Blind. Es gibt auch Pokerrunden, bei denen anstatt der Blinds ein Ante gebracht wird, welches alle Spieler bringen müssen, dies ist aber seltener der Fall.

- Beginn: Jeder Spieler erhält 2 verdeckte Karten (Pocket oder Hole Cards genannt)

- Nun findet die erste Einsatzrunde statt: Die Spieler (Reihenfolge: Der Spieler, der links vom Spieler mit dem Big Blind sitzt beginnt) können entscheiden ob sie den Mindesteinsatz bringen (Call), oder ob sie passen (Fold). Der Spieler mit dem Big Blind hat seinen Einsatz bereits getätigt, der Spieler mit dem Small Blind kann entscheiden ob er die restliche Hälfte des Mindesteinsatzes bringen will, oder ob er passt. Jeder Spieler hat auch das Recht den zu bringenden Einsatz zu erhöhen (raise), und zwar entweder bei der Limit-Variante um einen festgelegten Betrag, bei der Pot Limit-Variante maximal um die Höhe des Pots und bei der No Limit-Variante um einen beliebigen Betrag.

- Nach dieser Einsatzrunde werden 3 Karten auf einmal ausgegeben, sie werden offen in die Mitte des Tisches gelegt, es sind also Community Cards, alle Spieler können sie benutzen, um sie mit ihren Pocket Cards zu kombinieren. Im Fachjargon bezeichnet man diese 3 Karten als Flop. Nun folgt erneut eine Setzrunde, sie unterscheidet sich von der ersten Setzrunde nur darin, dass zuvor keine Blinds mehr gebracht werden. Allgemein sind in der Regel pro Setzrunde maximal 3 Erhöhungen erlaubt, sobald nur noch 2 Spieler im Pot sind entfällt diese Regelung allerdings und es kann beliebig oft erhöht werden.

- Nun wird der sogenannte Turn ausgegeben: Eine einzelne (damit die vierte insgesamt) Community Card. Es folgt eine Setzrunde.

- Nun wird der sogenannte River ausgegeben: Wieder eine einzelne Community Card. Es liegen nun 5 Community Cards und alle Spieler haben 2 Karten auf der Hand. Jeder Spieler verfügt damit über 7 Karten, aus denen er 5 auswählt, um die höchstmögliche Kombination zu bilden. Es folgt die finale Setzrunde.

- Nach dieser Setzrunde wird der Sieger ermittelt, der den Pot gewinnt. Nur der Sieger muss seine Hand offen zeigen, die anderen Spieler können ihre Karten verdeckt zurückgeben (Muck), damit die anderen ihre Spielstrategie weniger gut durchschauen können.

 
 
 
PokerPapst-Forum Kontakt&Impressum